Pumpernickel

Pumpernickel
4D

Das Brot mit dem lustigen Namen ist ursprünglich eine westfälische Spezialität. Seinen einzigartigen Geschmack und seine typische Textur erhält das Roggenbrot durch das lange Backen bei niedriger Temperatur. Da Pumpernickel länger frisch bleibt (und dabei ohne Konservierungsstoffe auskommt), eignet es sich prima für leichte Snacks und Fingerfood. Traue dich und backe dein eigenes Pumpernickel-Brot. Du wirst stolz auf dich sein!

Zutaten

  • Sauerteig50 g
  • Roggenvollkornmehl350 g
  • Wasser350 ml

Vorbereitung (Tag 1)

  1. Aus 50 g Sauerteig, 350 g Roggenvollkornmehl und 350 ml Wasser den Vorteig zubereiten.

  2. Diesen mit Frischhaltefolie abdecken.

  1. 200 g Roggenkörner in eine Schüssel geben und mit 200 ml kochendem Wasser überbrühen. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken.

  2. 150 g Roggenschrot mit 150 g kochendem Wasser überbrühen und ebenfalls abdecken.

Teigzubereitung und Backen (Tag 2–4)

  1. Die eingeweichten Roggenkörner in einen Topf mit kochendem Wasser geben und ca. 1 Stunde köcheln lassen.

  2. Wenn die Körner weichgekocht sind, abseihen und abkühlen lassen.

  1. 50 g des Vorteigs für das nächste Backen im Kühlschrank aufbewahren.

  2. Die restlichen 700 g Vorteig mit den abgekühlten gekochten Roggenkörnern, dem eingeweichten Roggenschrot sowie 550 g Roggenvollkornmehl, 150 ml Wasser, 22 g Salz und 120 ml Ahornsirup in eine Schüssel geben.

  3. Mit dem Kochlöffel gut verrühren.

  4. Die Schüssel zudecken und den Teig an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

  1. Eine 20 cm und eine 30 cm lange Brotbackform gut einfetten.

  2. Den Teig auf beide Formen verteilen – er sollte etwas weiter als bis zur Hälfte reichen.

  3. Die Formen mit Frischhaltefolie abdecken und den Teig 3–4 Stunden gehen lassen.

  4. Der Teig wird nicht sehr stark aufgehen, sollte aber dennoch ein bisschen aufsteigen.

  5. Den Backofen auf 150 °C vorheizen.

  6. Die Oberseite des Teigs mit Wasser bepinseln.

  7. Beide Formen in mehrere Lagen Alufolie einwickeln und in den Ofen schieben.

  8. Nach 1 Stunde die Temperatur auf 120 °C reduzieren und weitere 13 Stunden backen.

  9. Nach dem Backen den Ofen ausschalten und das Brot 1 Stunde lang im Ofen langsam abkühlen lassen.

  10. Beide Formen mit einem Geschirrtuch abdecken und 24 Stunden lang bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Wenn du dieses Rezept teilst, vergiss nicht #ArgetaBread hinzuzufügen 😉

Welchen Argeta-Aufstrich wirst du auf dein selbstgebackenes Brot streichen?
Thunfisch
MEHR INFO

Welchen Argeta-Aufstrich wirst du auf dein selbstgebackenes Brot streichen?

Bereichern Sie Ihr
E-Mail-Postfach mit
unserem Newsletter!

Wir versprechen, nur die feinsten Neuigkeiten zu versenden! #SpreadGood

Welche Neuigkeiten möchten Sie erhalten?